Die iBeacons sind da!

iBeacons sind da

 

iBeacon

Viele fragen sich, was sind iBeacons? iBeacons ist ein im Jahr 2013 von Apple eingeführter proprietärer Standard für Navigation in geschlossenen Räumen und wird mit dem Bluetooth Low Energy Prinzip betrieben, welche ab dem iPhone 4s und aktuellen sonstigen Geräten der Apple-Famlie funktioniert.

Kleine Sender (Beacons) werden in Räumen als Signalgeber plaziert, welche zu bestimmten Zeiten Signale senden. Wenn auf dem iPhone nunmehr die Mobile App für iBeacons Signale installiert ist, kann jetzt einiges passieren. Es können Produktinformationen gesendet werden und sogar der mobile Einkauf ist möglich. In Museen können Besucher Informationen über den Künstler etc. informiert werden, wenn ein Sender am Kunstobjekt platziert wurde. An der Uni könnten beispielsweise Unterrrichtsmaterialien zu Verfügung gestellt werden und die Anwesenheit kontrolliert werden. Würde man iBeacons in Fussballstadien platzieren, könnte man den Besuchern die Navigation im Stadion vereinfachen, dem Besucher die kürzesten Wege und Schlangen am Eingang, dem Getränkestand, oder der Örtlichkeiten liefern.

Ein innovative Idee, die jedoch auch kritisch betrachtet werden sollte. Der Mensch wird zu einem gläsernen Kunden, welcher erlaubt, alle Standorte, sein Kaufverhalten etc. an Dritte weiterzugeben. Ob man das möchte oder nicht, sollte jedoch wieder jedem selbst überlassen werden. Die Vor- und Nachteile des iBeacons jedoch sind wirklich kritisch abzuwägen, da der Mensch in der heutigen Zeit immer transparenter wird und meist auch unbedacht zuviel von sich preisgibt.